Bürgerschaftliches Engagement fördern – kommunale Strategien für die Zukunft

Bürgerschaftliches Engagement fördern – kommunale Strategien für die Zukunft
NRW Fachkongress

Ort und Zeit: Lünen, 21.10.2015

„Kommunen bei der Förderung des Bürgerschaftlichen En­ga­ge­ments zu unterstützen ist erklärtes Ziel der Lan­des­re­gie­rung, denn zivilgesellschaftliches Engagement stärkt un­se­re Demokratie und sichert den sozialen Zusammenhalt. Ich freue mich sehr, dass sich rund ein Drittel der Menschen in Nordrhein-Westfalen ehrenamtlich engagieren. Sie tun dies meist in ihrem unmittelbaren Umfeld – in den Kom­mu­nen, und dort müssen wir ihnen günstige Rah­men­be­din­gun­gen bieten.

Dabei gilt der Grundsatz: Will man bürgerliches Engagement fördern, muss man ermutigen, ermöglichen, anerkennen, würdigen und unterstützen – ohne steuernd einzugreifen. Jede Kommune muss ihren eigenen Weg gehen, orientiert an den jeweils vorhandenen Strukturen, Leitbildern und Pro­jek­ten.“

Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend,
Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

Es lädt ein: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit dem Kom­mu­nen-Netz­werk: engagiert in NRW

Informationen: ➟ Einladung & Programm – pdf 2,6 MB

Chronik | Engagementpolitiken | Aktualisiert: 26.11.2015