Bürgerschaftliches Engagement in der (Wirtschafts-)Krise

Bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment in der (Wirtschafts-)Krise
Bestands­auf­nah­me – Per­spek­ti­ven
Zwei­ter Run­der Tisch 2009 zum Frei­wil­li­gen Enga­ge­ment in Ber­lin

Datum: 03.11.2009
Ort: Abge­ord­ne­ten­haus von Ber­lin
Pate: Rai­ner-Micha­el Leh­mann, MdA, FDP-Frak­ti­on
Mode­ra­ti­on: Caro­la Schaaf-Derichs, Treff­punkt Hilfs­be­reit­schaft Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin
Ein­stieg: Jo Rode­jo­hann (Kon­torZ), Dipl.-Pol.
Doku­men­ta­ti­on: Treff­punkt Hilfs­be­reit­schaft Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin (Hrsg.), 2010: Doku­men­ta­ti­on der Run­den Tische 2009. Ber­lin, 17–39

Wie wirkt sich die Wirt­schafts­kri­se auf Bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment und Frei­wil­li­ge Tätig­kei­ten in Ber­lin aus? Wel­che Erfah­run­gen machen frei­wil­li­ge Pro­jek­te und Initia­ti­ven, klein- und mit­tel­stän­di­sche gemein­nüt­zi­ge Akteu­re in der letz­ten Zeit, wenn sie sich um die nach­hal­ti­ge Siche­rung und Ent­wick­lung der finan­zi­el­len Grund­la­gen einer trag­fä­hi­gen Infra­struk­tur bemü­hen? Gibt es neue Kon­zep­te und Stra­te­gi­en als Ant­wort? Was kann die enga­gier­te Wirt­schaft (noch) leis­ten? Wel­che Mög­lich­kei­ten wird För­der­po­li­tik im Land und in den Bezir­ken zukünf­tig haben? Gibt es neue Akteu­re im Feld?” (Aus der Ein­la­dung)