Es scheint, als müßten sich Behörden und Einrichtungen der Wohlfahrt auch zukünftig

WORLD PRESS PHOTO 2015

WORLD PRESS PHOTO 2015 – Hauptbahnhof Berlin, 1.-11. September | Foto: Jo Rodejohann

… auf die Un­be­re­chen­bar­keit in der Asylfrage und in angrenzenden Pro­blem­be­rei­chen ein­stel­len.“ (1987)

„Bleiben wird die Un­ge­wiß­heit in der Welt­flücht­lings­fra­ge. Sie schafft vor allem für die bundesdeutschen Ge­mein­den, besonders für Berlin, Unsicherheiten und Un­be­re­chen­bar­kei­ten auch für die Zukunft. Un­be­re­chen­bar­keit aber ist ein Prin­zip, das ganz und gar nicht zur bürokratischen Verwaltung paßt.

Doch wer mag zu garantieren, daß morgen nicht eine neue ‚Wel­le‘ von Flüchtlingen aus irgendeiner Gegend der Welt die Bun­des­re­pu­blik erreicht? Vielleicht stellen die Menschen dann Asylanträge, vielleicht kommen sie als Touristen, vielleicht als Illegale, viel­leicht … Nicht in jedem Sprichwort steckt Wahrheit, aber eines paßt zur derzeitigen Flüchtlingssituation in der Welt: „Not macht er­fin­der­isch“.
Es scheint, als müßten sich Behörden und Einrichtungen der Wohlfahrt auch zukünftig auf die Unberechenbarkeit in der Asylfrage und in angrenzenden Problembereichen ein­stel­len. Mit Stichworten, wie „Kapazitätsvorhaltung“ oder „Fle­xi­bi­li­tät“ wird da wenig zu machen sein, zumal in der Wirklichkeit dafür kaum Ressourcen zu erkennen sind. Viel wichtiger wird sein, ob die Bevölkerung, die Bürokratie und die Politik in der Lage sein werden, alle schwierigen Einzelfragen mit einer Haltung an­zu­ge­hen, die auch dem Fremden in jeder Lage die Menschenwürde läßt. Das hat das Grundgesetz bestimmt gewollt, ob es nun um staatlich politisch Verfolgte geht oder um „Wirtschaftsflüchtlinge“.

Das Projekt: „Die Situation der Asylbewerber“ der FHSVR wollte Berliner Einzelaspekte der Asylfrage herausarbeiten und be­schrei­ben. Die Mitglieder des Projektes würden es begrüßen, wenn ihre Arbeit unter dem Gesichtspunkt ‚Menschenwürde‘ gesehen wür­de.“

Quelle: Allert, Frans; Dittberner, Jürgen, 1987: Die Situation der Asyl­be­werber und ihre Unterbringung in Berlin (West). Berlin, 34f. (= Pu­bli­ka­tionen der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege; 59)