Aktiv in Berlin: Gute Nachrichten zum Start des Landesnetzwerks ins neue Jahr

Neujahrsempfang 2014

Am 15. Ja­nu­ar ka­men rund sech­zig gut ge­laun­te Gäs­te aus Zi­vil­ge­sell­schaft, Se­nat, Be­zir­ken und Ab­ge­ord­ne­ten­haus zum Neu­­jahrs­­emp­fang des Lan­des­netz­werks Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin ins Rat­haus Schö­ne­berg, um ge­meinsam in das neue Jahr zu star­ten.

Die Gast­ge­be­rin des Hau­ses, Be­zirks­bür­ger­meis­te­rin An­ge­li­ka Schött­ler, er­in­ner­te zur Be­grü­ßung an die vie­len rich­tungs­ge­ben­den Sit­zun­gen des Lan­des­netz­werks, die be­reits im tra­di­ti­ons­rei­chen John-F.-Kennedy-Saal statt­ge­fun­den hat­ten. So u.a. schon mehr­fach die­je­ni­gen der mit über 40 Mit­glie­dern bis­lang größ­ten Ar­beits­grup­pe „Bil­dung und Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­gement“ und die außer­or­dent­li­che MV “Po­li­tik trifft Lan­des­netz­werk” vor fast zwei Jah­ren, die mit Ver­tre­ter_​innen al­ler Frak­tio­nen aus dem Ab­ge­ord­ne­ten­haus die gut be­grün­de­te Fra­ge nach der Ein­rich­tung ei­nes Par­la­men­ta­ri­schen Aus­schus­ses dis­ku­tier­te und da­mit of­fen­sicht­lich er­folg­reich vor­an trieb.

Ein Landesnetzwerk für bürgerschaftliches En­ga­ge­ment
und Anerkennungskultur im Land Brandenburg

Auch an die­sem Tag kam es wie­der zu weg­wei­sen­den Ge­sprä­chen für die En­ga­ge­ment­po­li­tik und Netz­werk­zu­kunft mit da­für ei­gens ge­la­de­nen Gäs­ten. Man­fred Bau­er, Lei­ter der Ko­or­di­nierungsstelle für bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment in der Staats­kanz­lei des Lan­des Bran­denburg, be­rich­te­te von der Grün­dung des Lan­des­netz­werks für bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment und An­er­ken­nungs­kul­tur im Land Bran­den­burg. Er be­ton­te, wie stark die Ver­bin­dun­gen zwi­schen Ber­lin und Bran­den­burg al­lein durch die je­wei­li­gen Pend­ler ge­wor­den sei­en und dass es längst ei­ne in­ten­si­ve Zu­sam­men­ar­beit im Be­reich des Bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ments zwi­schen bei­den Län­dern gä­be. Da lag es in der an­schlie­ßen­den Dis­kus­si­on na­he, die Fra­ge nach ei­ner Zu­sam­men­ar­beit der Lan­des­netz­wer­ke zu stel­len und die­se wur­de von bei­den Län­der­sei­ten po­si­tiv und mit ers­ten Ein­la­dun­gen quit­tiert. Ein schö­­ner Auf­takt, so fan­den die An­we­sen­den.

2014 auf der engagementpolitischen Agenda

Aus dem Ab­ge­ord­ne­ten­haus wa­ren drei Ver­tre­ter ge­kom­men, al­le­samt Mit­glie­der des Aus­schusses für Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment (Bue­r­gEn). Mar­tin Beck, Bünd­nis 90/​Die Grü­nen und Aus­schuss­vor­sit­zen­der, un­ter­strich die gu­te Ge­le­gen­heit, im lo­ckeren Rah­men ü­ber Fra­gen nach­zu­den­ken, die auch den Aus­schuss be­schäf­ti­gen soll­ten: So kam es kurz­zei­tig zur Dis­kus­si­on über das BVG-Ti­cket und über die frag­wür­di­ge Pra­xis von Job­cen­tern hin­sicht­lich der An­rech­nung von Auf­wands­ent­schä­di­gun­gen.

Und auch kri­ti­sche An­fra­gen zur kon­kre­ten Um­set­zung der prin­zi­pi­ell im­mer wie­der sei­tens der Fach­ver­wal­tun­gen als An­lie­gen be­haup­te­ten po­li­ti­schen Teil­ha­be­be­reit­schaft gab es, al­so nach den lang­fris­ti­gen Ko­ope­ra­ti­ons­be­reit­schaf­ten wie auch -mög­lich­kei­ten zwi­schen Se­nat und Lan­des­netz­werk als Ber­lins or­ga­ni­sier­ter Bür­ger­ge­sell­schaft; bei­spiels­wei­se beim neu­en Pro­jekt Nr. 23: Auf­bau ei­ner On­­li­ne-Plat­t­­form als Ele­ment ei­nes be­zirk­li­chen Be­tei­li­gungs­mo­dells zur Ak­ti­vie­rung und För­de­rung von Par­ti­zi­pa­ti­on und Bür­ger­schaft­li­chem En­ga­ge­ment in den So­zi­al­räu­men im Rah­men des Mo­der­ni­sie­rungs­pro­gramms „Ser­vice­Stadt Ber­lin 2016“ oder beim Stadt­ent­wick­lungs­kon­zept 2030. Der Spre­cher­rat und die Ge­schäfts­stel­le ha­ben hier­zu ge­ra­de ak­tu­ell ein Per­spek­ti­ven­pa­pier in die Dis­kus­si­on des Lan­des­netz­werks und dar­über hin­aus ein­ge­bracht.

Dan­ny Frey­mark, CDU, un­ter­strich an die­ser Stel­le den gu­ten Kon­takt zum Lan­des­netz­werk und ver­si­cher­te, per­sön­lich für wei­te­re An­lie­gen an­sprech­bar zu sein. Alex­an­der Mor­lang, Pi­ra­ten, stell­te die gro­ße Ver­wandt­schaft zwi­schen der Netz­werk­phi­lo­so­phie sei­ner Par­tei und dem des Lan­des­netz­werks fest, auf de­ren Grund­la­ge auch er für al­le Be­lan­ge sehr of­fen sei und das Bür­ger­schaft­li­che En­ga­ge­ment als ge­sell­schaft­li­che Trieb­fe­der be­för­dern möch­te.

Anerkennungskulturen & Bildung.Engagiert

Ab­schlie­ßend wur­de das neue Pro­jekt der Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur „An­er­ken­nungs­kul­tu­ren“ mit sei­nen An­sprech­part­ne­rin­nen Aria­ne Matt­ner und Eu­ry­di­ke Fi­scher kurz vor­ge­stellt, die die Di­ver­si­tät von In­stru­men­ten der An­er­ken­nung im En­ga­ge­ment zu­nächst mit ei­ner Stu­die und an­schlie­ßend ei­ner Be­fra­gung von 100 Or­ga­ni­sa­tio­nen, dar­un­ter 50 aus dem Lan­des­netz­werk im Jahr 2014 un­ter­su­chen wer­den.

Au­ßer­dem wur­de auf die ak­tu­ell span­nen­de Ar­beits­pha­se der AG Bil­dung und Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment hin­ge­wie­sen, die in ih­rer Sit­zung un­mit­tel­bar vor dem Neu­jahrs­em­pfang un­ter dem Ti­tel „Bil­dung.En­ga­giert“ ein gut halb­jäh­ri­ges Platt­form­pro­jekt mit drei Fo­ren zur Ent­wick­lung ei­nes zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen Leit­bil­des für das Ler­nen von Kin­dern und Ju­gend­li­chen be­schlos­sen hat.

Lan­des­netz­werk Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin | Fo­tos von Jo Ro­de­jo­hann für die Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin: CC BY-SA 3.0 DE. Zu­erst ver­öf­fent­licht als Ak­tiv in Ber­lin: Viel Gu­tes zum Neu­en Netz­werk­jahr auf www.engagementwerk­statt.de, 18.01.2014; über­tra­gen & über­ar­bei­tet 28.06.2016