Stim­mungs- und er­war­tungs­voll: Neujahrs­emp­fang 2017 des Lan­des­netz­werks Bür­ger­en­ga­ge­ment

Ca­ro­la Schaaf-De­richs

Über ein­hun­dert Lan­des­netz­wer­ker_​in­nen und In­ter­es­sier­te aus Stif­tun­gen, Netz­wer­ken, Par­tei­en, In­itia­ti­ven, Ver­bän­den, Ver­wal­tun­gen, der Feu­er­wehr, dem THW und vie­len an­de­ren be­deu­ten­den, den gro­ßen und wie den klei­nen En­­ga­ge­­ment-Or­ga­ni­sa­tio­nen ga­ben sich am 18. Ja­nu­ar ein ent­spann­tes Stell­dich­ein beim Neu­jahrs­emp­fang des Lan­des­netz­werks Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin und der Lan­des­frei­wil­li­gen­agen­tur Ber­lin. Schon bei der Be­grü­ßung gab es freu­di­ges Wie­der­se­hen und dann Ge­le­gen­heit neue Kon­tak­te zu knüp­fen, bei Kaf­fee und An­de­rem im Fo­yer des Thea­ter im Pa­lais am Fes­tungs­gra­ben.

Jahresempfang 2017

Des­sen In­ten­dan­tin Ga­brie­le Streich­hahn hat­te be­reits zum zwei­ten Mal zu­sam­men mit der Vor­sit­zen­den des För­der­ver­eins des Thea­ters, Mo­ni­ka Hel­big, das schö­ne In­te­ri­eur mit al­len Sä­len und Ne­ben­ge­las­sen für das Lan­des­netz­werk Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin ge­öff­net und mit dem ge­sam­ten Thea­ter-Team auch bes­tens auf die Gäs­te vor­be­rei­tet.

Als „Point of In­te­rest“ be­son­de­rer Art wur­den die drei Gäs­te des Lan­des­netz­werks Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin von To­bi­as Baur, Spre­cher­rat des Lan­des­netz­werks Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin und Vor­stand der Hu­ma­nis­ti­schen Uni­on Ber­lin, herz­lich be­grüßt und vor­ge­stellt: Staats­se­kre­tä­rin Saw­san Che­bli, Be­voll­mäch­tig­te des Lan­des Ber­lin beim Bund, MdA Dr. Su­san­na Kah­le­feld und Ju­li­us Wal­lot, Stif­tungs­rats­vor­sit­zen­der der Stif­tung Uni­on­hilfs­werk.

Ca­ro­la Schaaf-De­richs, Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin, frag­te die neue Be­auf­trag­te für bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment Saw­san Che­bli, was sie aus ih­rem frü­he­ren Wir­kungs­kreis im Aus­wär­ti­gen Amt und ih­rem ei­ge­nen En­ga­ge­ment mit­brin­gen wür­de – und was ihr in ih­rer neu­en Funk­ti­on be­son­ders am Her­zen lä­ge: Frau Staats­se­kre­tä­rin Che­bli be­ton­te ihr An­lie­gen für den Zu­sam­men­halt in der Ge­sell­schaft, ih­re Sor­ge um de­ren sich auf­lö­sen­de Rän­der, und sie un­ter­strich ih­re Auf­merk­sam­keit für in­ter­na­tio­na­le Ent­wick­lun­gen in der mul­ti­kul­turel­len Ge­sell­schaft Ber­lins. Sie be­ton­te, dass sie aus ei­ge­ner bio­gra­fi­scher Er­fah­rung mit Ein­bür­ge­rung und Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund reich­lich sen­si­bi­li­siert für die­se Fra­gen sei und blei­be.

Die Fra­ge nach ih­ren Er­war­tun­gen an und zu­künf­ti­ger Zu­sam­men­ar­beit mit dem Lan­des­netz­werk Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin und der Lan­des­freiwilligenagentur Ber­lin be­jah­te sie aus­drück­lich und hob her­vor, dass sie sich ge­ra­de in die­ser Zu­sam­men­ar­beit Lö­sun­gen und pro­duk­ti­ve Ent­wick­lun­gen für die ge­sell­schaft­li­chen Her­aus­for­der­un­gen er­war­te.

Dr. Su­san­na Kah­le­feld be­rich­te­te auf die Fra­ge von Ca­ro­la Schaaf-De­richs nach dem Aus­schuss für Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment, dass die­ser im De­zem­ber als ➟ Aus­schuss für Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment und Par­ti­zi­pa­ti­on vom Ber­li­ner Ab­ge­ord­ne­ten­haus mit jetzt 16 Mit­glie­dern neu be­schlos­sen wor­den sei; sei­ne Kon­sti­tuie­rung ste­he an. Ge­fragt, was die gro­ßen The­men und auch die Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten des Aus­schus­ses in die­ser Le­gis­la­tur­pe­rio­de sein könn­ten, wies Dr. Kah­le­feld auf die viel­fäl­ti­gen An­satz­punk­te für par­ti­zi­pa­ti­ve Ver­fah­ren in der ➟ Ko­ali­ti­ons­ver­ein­ba­rung hin, vor al­lem im Be­reich der Stadt­ent­wick­lung. Aber auch die ➟ be­zirk­li­chen Be­auf­trag­ten für bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment sieht sie als neue Chan­ce für die Stär­kung des bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment und der Par­ti­zi­pa­tion. Hier soll­te das Lan­des­netz­werk Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin mit­den­ken und mit­wir­ken, nicht zu­letzt bei der ➟ En­ga­ge­ment­stra­te­gie, die in die­ser Le­gis­la­tur­pe­ri­ode ent­wi­ckelt wer­den soll.

Ju­li­us Wal­lot er­in­ner­te bei sei­ner Vor­stel­lung der Stif­tung Uni­on­hilfs­werk mit ih­rer gro­ßen The­men­brei­te an die his­to­ri­schen Wur­zeln des UHW in der Ar­beit mit Flücht­lin­gen in der Nach­kriegs­zeit; heu­te lie­ge hier wie­der ein be­son­de­rer Schwer­punkt der Ar­beit der Stif­tung. Ge­ra­de mit der brei­ten Auf­stel­lung des ➟ Stif­tungs­be­reichs Frei­wil­li­gen­ma­nage­ment um Da­ni­el Bü­chel als auch den bei­den Frei­wil­li­genagen­tu­ren STERNENFISCHER in Tre­p­­tow-Kö­pe­nick und nun auch ➟ os­kar frei­wil­li­genagen­tur lich­ten­berg hat das UHW viel­fäl­ti­ge und mo­der­ne For­men der En­ga­ge­ment­för­derung ge­schaf­fen — und ern­tet da­für gu­ten Er­folg bei sei­nen Vor­ha­ben. Als Stif­tungs­rats­vor­sit­zen­der und so­mit Eh­ren­amt­li­cher wis­se er den­noch ge­nau, wie wich­tig, ja un­ver­zicht­bar die Stär­kung des frei­wil­li­gen En­ga­ge­ments durch Haupt­amt­li­che in der Stif­tung sei. Nur so kön­ne er sich die Zu­kunft des UHW auch wei­ter vor­stel­len.

Mit die­sen Per­spek­ti­ven, die all­seits ge­teilt wur­de, ging es zum ku­­li­­na­­ri­sch-ge­sel­li­gen Teil des Emp­fangs ins Foy­er und in re­ge Ge­sprä­che über.

Jahresempfang 2017Jahresempfang 2017Jahresempfang 2017Jahresempfang 2017Jahresempfang 2017Jahresempfang 2017Jahresempfang 2017

Die Speakers Cor­ner wur­de mit ei­nem Wal­zer von Rach­ma­ni­now von Ute Fal­ken­au, mu­si­ka­li­sche Lei­te­rin des Thea­ters, am Kla­vier er­öff­net. Ins­ge­samt drei­zehn Kurz­bei­träge à zwei Mi­nu­ten sag­te Marc Lud­wig, Spre­cher­rat des Lan­des­netz­werks Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin und Vor­stand der Ser­vice­stel­le Ju­gend­be­tei­li­gung, an: Die Bei­tra­gen­den aus dem Lan­des­netz­werk stell­ten neue Pro­jek­te, Ter­mi­ne und Vor­ha­ben kurz und kna­ckig vor. Frau Fal­ken­aus Zwi­schen­me­lo­di­en setz­ten je­weils den Punkt und neue Stim­mungs-Tö­ne — Jahresempfang 2017 LnBBund so ver­ging auch die­ser Schluß­ak­kord des Tref­fens, den sich vie­le vor­her nicht so kon­kret vor­stel­len konn­ten, leicht­fü­ßig, kon­zen­triert und in­ter­es­sant.

Zum Ab­schluss dank­te Ca­ro­la Schaaf-De­richs al­len Mit­wir­ken­den, vor und hin­ter der Büh­ne, den Gäs­te, den „Spea­kers“, der In­ten­danz und dem Team des Thea­ters und der eig­nen frei­wil­li­gen Trup­pe, die die­sen An­lass er­mög­licht hat­ten. Denn auch hier galt: oh­ne En­ga­ge­ment geht es nicht!

Jahresempfang 2017

Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin | Lan­des­netz­werk Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin
ak­tua­li­siert 10.02.2018
Fo­tos: Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin | Jo Ro­de­jo­hann