Stadt der Bürger_innen: Was kommt nach den Bürgerdialogen? Einladung zum Runden Tisch

LFAB

Mitverantwortung zählt! – für Berlin. Stadt der Bürgerinnen
und Bürger: Was kommt nach den Bürgerdialogen?

Erster Runder Tisch „Zivil­ge­sell­schaft.Ber­lin“ 2018 zur För­de­rung des Freiwilligen Engagements

Zeit und Ort: 27.06.2018, 14 – 16 Uhr, Rathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin, Bürgersaal – Teilnahme nur nach An­mel­dung möglich, siehe Info unten!

Gäste: Stefan Richter, Stiftung Zukunft Berlin & Jan Korte und Nina Schröter, Beteiligungsagentur Zebralog

Es lädt ein: Landesfreiwilligenagentur Berlin gemeinsam mit dem Lan­des­netz­werk Bürgerengagement Berlin.

Gesellschaftliche Entwicklungen engagiert zu begleiten ist die selbst­ge­wähl­te Aufgabe der Zivilgesellschaft. Sie hat neue Me­tho­den im Umgang mit Herausforderungen entwickelt, bringt neue Perspektiven ein, geht mit Debatten und Konflikten kritisch und konstruktiv um. Zivilgesellschaft ist nicht Reparaturbetrieb. Sie muss nicht „mitgenommen“ werden. Mitverantwortlich für die gemeinsame Zukunft übernimmt sie selbstbewusst wie selbst­ver­ständ­lich eine politisch gestaltende Rolle. Bürgerinnen und Bürger sind bereit, politische Entscheidungen auf Au­gen­hö­he gleichberechtigt mit der Politik vorzubereiten. Das ist An­lie­gen der Stiftung Zukunft Berlin

Bei der Einwanderung von zahlreichen Geflüchteten kamen in den letzten Jahren Politik und Verwaltung an ihre Grenzen. Vie­les wäre ohne den Beitrag schnell lernender und lö­sungs­orien­tiert Engagierter unerträglich geworden – aus humanitärer wie gesellschaftlicher Sicht. Auch in der wachsenden Stadt wie bei den aktuell vielfältigen Herausforderungen sozialen Wandels kann Zivilgesellschaft aus der ihr eigenen Kenntnis und Analyse gesellschaftlicher Prozesse netzwerkorientiert Lösungen schaf­fen.

Politik hat zuletzt immer mehr auf das Instrument der Bür­ger­dia­lo­ge zugegriffen, in Berlin ebenso wie europaweit. Ohne Be­tei­li­gung geht es nicht mehr, so der wachsende politische Te­nor. Aber was kommt nach den Dialogen, wie geht es (danach) wei­ter? Dazu gibt die online und vielfach vor Ort engagierte Be­teiligungsagentur Zebralog Einblicke in ihre Arbeit und stellt The­sen zur Zukunft der Partizipation in Berlin vor.

Einladung ➟ Einladung: Erster Runder Tisch 2018 (aktualisiert)
Anmeldung ➟ Online

Runde Tische Zivilgesellschaft.Berlin | Runde Tische 2017
aktualisiert 18.06.2018