Erster Runder Tisch 2018. Stadt der Bürger­in­nen & Bürger: Und nach den Bürgerdialogen?

Erster Runder Tisch 2018

Erster Runder Tisch 2018. Foto: Gregor Baumann

Mitverantwortung zählt! – für Berlin. Stadt der Bür­ger­in­nen und Bürger: Was kommt nach den Bür­ger­dia­lo­gen?

Erster Runder Tisch 2018 zur Förderung des Freiwilligen En­ga­ge­ments in Berlin

27.06.2018 im Bürgersaal des Rathauses Charlottenburg

Gesellschaftliche Entwicklungen engagiert zu be­glei­ten ist die selbst­ge­wähl­te Aufgabe der Zi­vil­ge­sell­schaft. Sie hat neue Me­tho­den im Umgang mit Her­aus­for­der­un­gen entwickelt, bringt neue Per­spek­ti­ven ein, geht mit Debatten und Konflikten kritisch und konstruktiv um. Zivilgesellschaft ist nicht Re­pa­ra­tur­be­trieb. Sie muss nicht „mit­ge­nom­men“ werden. Mitverantwortlich für die gemeinsame Zukunft übernimmt sie selbstbewusst wie selbst­ver­ständ­lich eine politisch gestaltende Rolle. Bürgerinnen und Bürger sind bereit, politische Entscheidungen auf Au­gen­hö­he gleichberechtigt mit der Politik vor­zu­be­rei­ten. Das ist An­lie­gen der Stiftung Zukunft Berlin

Bei der Einwanderung von zahlreichen Geflüchteten kamen in den letzten Jahren Politik und Verwaltung an ihre Grenzen. Vie­les wäre ohne den Beitrag schnell lernender und lö­sungs­orien­tiert Engagierter unerträglich geworden – aus humanitärer wie ge­sell­schaft­li­cher Sicht. Auch in der wachsenden Stadt wie bei den aktuell vielfältigen Her­aus­for­de­run­gen sozialen Wandels kann Zivilgesellschaft aus der ihr eigenen Kenntnis und Analyse gesellschaftlicher Prozesse netzwerkorientiert Lösungen schaf­fen.

Politik hat zuletzt immer mehr auf das Instrument der Bür­ger­dia­lo­ge zugegriffen, in Berlin ebenso wie europaweit. Ohne Be­tei­li­gung geht es nicht mehr, so der wachsende politische Te­nor. Aber was kommt nach den Dialogen, wie geht es (danach) wei­ter? Dazu gibt die online und vielfach vor Ort engagierte Be­teiligungsagentur Zebralog Einblicke in ihre Arbeit und stellt The­sen zur Zukunft der Partizipation in Berlin vor. (Einladung)

Bild & Ton vom Runden Tisch:

Das Video (44:55):
 

Die Fotos:

… fotografiert von Gregor Baumann für die
Landesfreiwilligenagentur Berlin

Dokumentation:

Gäste: Stefan Richter, Stiftung Zukunft Berlin; Nina Schröter und Jan Korte, zebralog

Es diskutierten mit den Gästen und miteinander Mitglieder des Aus­schus­ses für Bürgerschaftliches Engagement im Abgeordnetenhaus, Vertreter_innen des Senats und der Senatsverwaltungen sowie Mit­ar­bei­ten­de und Vertreter_innen der gastgebenden Lan­des­frei­wil­li­gen­agen­tur Berlin und des Landesnetzwerks Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin sowie weitere Engagierte; Platz genommen am Tisch hatten 52 Men­schen.

Dokumente:
➟ Einladung | Nina Schröter & Jan Korte, zebralog ➟ Thesen zur Zukunft der Partizipation in Berlin. Präsentation pdf 1,38 MB | Stefan Richter, Stiftung Zukunft Berlin ➟ Von der Be­tei­li­gung zur Mit­ver­ant­wor­tung. Ein Arbeitsprozess für die Vorbereitungs von Ent­schei­dun­gen. Präsentation pdf 1,02 MB | ➟ Videodokumentation Erster Run­der Tisch 2018 (44:55)

Runde Tische Zivilgesellschaft.Berlin | Runde Tische 2018
aktualisiert 06.10.2018