Dritter Runder Tisch 2018. Bür­ger­schaft­li­ches Engagement für die soziale Stadtentwicklung

Dritter Runder Tisch 2018

Dritter Runder Tisch 2018. Foto: Gregor Baumann

Engagement zählt … für die #Wach­sen­deStadt Berlin!
Zur Rolle und Be­deu­tung bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ments für die so­zi­a­le Stadtentwicklung

Dritter Runder Tisch 2018 zur Förderung des Freiwilligen En­ga­ge­ments in Berlin

26.11.2018 im Nachbarschaftshaus Urbanstraße

Heute lebt die Hälfte der Weltbevölkerung in großen Städten, bis 2050 werden es zwei Drittel sein. Auch Ber­lin ist eine ➟ #WachsendeStadt. Urbanisierung ist das Stichwort. Die Be­ant­wor­tung der drängenden Zukunftsfragen einer fairen, inklusiven und nach­hal­ti­gen globalen Entwicklung steht auf der lokalen stadt­po­li­ti­schen Agenda: Wohnen, Klimawandel, Ver­kehr und mehr.

Was kommt nach den Bürgerdialogen, fragten wir ➟ beim ersten Runden Tisch dieses Jahres; nach ➟ interkultureller Öffnung #IKÖ und dem Beitrag von Freiwilligen als „Brücken­bau­ern“ ➟ beim zweiten. Zum Abschluß blicken wir auf die Rolle(n) bür­ger­schaft­li­chen Engagements in der so­zi­a­len Stadt­ent­wick­lung: Welche Chancen bietet bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment einer wachsenden Stadt? Nicht als Re­pa­ra­tur­be­trieb, nicht „mitgenommen“, sondern verantwortlich handelnd, selbst­be­wusst wie selbst­ver­ständ­lich, vor Ort und in der Kommune.

Doch wo liegen seine Möglichkeiten konkret, welche Reich­wei­ten kann es entfalten, auf welche Hin­der­nis­se, Gren­zen stößt es im trilateralen Span­nungs­feld zwischen Zi­vil­ge­sell­schaft, Staat und Unter­neh­men? (Einladung)

Bild & Ton vom Runden Tisch:

Die Fotos:

… fotografiert von Gregor Baumann für die
Landesfreiwilligenagentur Berlin

Das Video (51:47):

Dokumentation:

Gäste: Selma Tuzlali, Quartiersmanagement Gropiusstadt, Andreas Richter, Deutsches Institut für Community Organizing und Helene Böhm, GESOBAU & Netzwerk Märkisches Viertel

Es diskutierten mit den Gästen und miteinander Mitglieder des Aus­schus­ses für Bürgerschaftliches Engagement im Abgeordnetenhaus, Vertreter_innen des Senats und der Senatsverwaltungen sowie Mit­ar­bei­ten­de und Vertreter_innen der gastgebenden Lan­des­frei­wil­li­gen­agen­tur Berlin und des Landesnetzwerks Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin sowie weitere Engagierte; angemeldet waren 57, Platz genommen am Tisch hatten 35 Men­schen.

Dokumente:
➟ Einladung | ➟ Videodokumentation Dritter Run­der Tisch 2018 (51:47)

Weitere Informationen zum Thema des Runden Tisches:
➟ Soziale Stadt, Quartiersmanagement Berlin. Förderprogramme und -strategien für lebendige Quartiere
➟ Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“
➟ United Cities and Local Governments (UCLG)

Runde Tische Zivilgesellschaft.Berlin | Runde Tische 2018
aktualisiert 16.03.2019