Ausschuss für Bürgerschaftliches Engagement

Stärkung Bürgerschaftlichen Engagements: Aus für Antrag zur Berliner Engagement-Strategie

Berliner Engagementcharta & Landesnetzwerk. Ausschuss Bürgerschaftliches Engagement

Ausschuss für Bürgerschaftliches Engagement

19. Sitzung des Ausschusses für Bür­ger­schaft­li­ches Engagement im Ab­ge­ord­ne­ten­haus von Berlin

14. September 2015

Aus der Tagesordnung: Per­spek­ti­ven im bürgerschaftlichen Engagement in Berlin – 10 Jahre Landesnetzwerk Bürgerengagement (auf Antrag der Fraktionen der SPD, der CDU, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke und der Piratenfraktion) | 10 Jahre Berliner Charta zum Bürgerschaftlichen En­ga­ge­ment – Rückblick und Zukunftsperspektiven (auf Antrag der Fraktion der SPD und der Fraktion der CDU) WEITERLESEN »

… auch wenn bürgerschaftliches Engagement nicht mehr adäquat gefördert werden soll

Martin Beck RT 2013-1

Wir haben ihn als en­ga­gier­ten Vor­sit­zen­den des Ausschusses für Bürgerschaftliches Engagement und Pa­ten von Bündnis 90/ Die Grünen beim ers­ten Runden Tisch 2013↵ und auch sonst im Landesnetzwerk Bür­ger­engagement und bei der LAGFA Berlin kennen gelernt.

Nun hat Martin Beck nach fast drei Jahren sein Mandat im Ab­ge­ord­ne­ten­haus aufgegeben und wechselt in den Hauptamtlichen Vor­stand des Humanistischen Verbandes Deutschland (HVD), Lan­des­ver­band Berlin-Brandenburg. Nicht ohne klare Worte:

Froh bin ich über die erreichte, geringfügig bessere Aus­stat­tung der Stadtteilzentren, auch wenn das bürgerschaftliche En­ga­ge­ment nicht mehr adäquat gefördert werden soll. Ich wün­sche mir WEITERLESEN »

Dafür sorgen, dass der Ausschuss inhaltlich arbeitet und Vorhaben umgesetzt werden

Martin Beck

Martin Beck war auch Pate des
Runden Tisches am 19.09.2013↵

Nach den ersten vier Sitzungen des neuen Berliner Ausschusses für Bürgerschaftliches En­ga­ge­ment hat dessen Vorsitzender Martin Beck (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen) im Gespräch mit Mareike Witte eine erste Bi­lanz gezogen:

Der Ausschuss ist zwar ein Vollausschuss, tagt aber nur einmal im Monat. Wir sitzen also etwa 20 Stunden pro Jahr zusammen, um gemeinsam das bürgerschaftliche En­ga­gement in Berlin zu fördern. Das ist relativ wenig, um die Strukturen grundsätzlich zu verändern. … Für mich besteht die Herausforderung darin, mit dafür zu sor­gen, dass der Ausschuss tatsächlich inhaltlich arbeitet und Vorhaben umgesetzt werden – etwa gemeinsame An­trä­ge und Anfragen eingebracht werden oder das bür­ger­schaft­li­che Engagement bei den nächsten Haus­halts­be­ra­tun­gen ressortübergreifend berücksichtigt WEITERLESEN »