bbe

Kein Bock oder abgehängt – Wie nah oder fern ste­hen Menschen heute zum Engagement?

Hintergrundgespräch Nachgefragt: ›Kein Bock‹ oder ›ab­ge­hängt‹ – Wie nah oder fern stehen Menschen heute zum En­ga­ge­ment? der BBE-AG 6 Kommunikation am 7. Juli 2015 in der Konferenzzone des ZDF, Berlin – Doku jetzt auf YouTube BBE.

Diskurse | Engagementpraxen

 

Von Verschiebungen in den Verhältnissen zwischen Zivilgesellschaft, Staat & Markt

BBE Logo

Sozialisierung der Ökonomie versus Ökonomisierung des Sozialen. Sozialunternehmen, Genossenschaften und ihr Beitrag zur Zivilgesellschaft

Gemeinsame Sitzung von AG 9 „Europa“ und AG 10 „Zi­vil­ge­sell­schafts­for­schung“ des BBE in Kooperation mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

In allen Ländern der Europäischen Union gibt es heute eine ver­stärk­te Diskussion über die Möglichkeiten von Wirt­schafts­for­men, die durch eine Verbindung sozialer, so­li­da­ri­scher und unternehmerischer Zielsetzungen ge­kenn­zeich­net sind. … Verschiebt sich mit sozialen Unternehmen, Ge­nos­sen­schaf­ten, social enterprises und social business das Zentrum der Entwicklungen von der Achse zwischen Zi­vil­ge­sell­schaft und Staat hin zu der Achse zwischen Markt und WEITERLESEN »

Berliner Freiwilligensurvey 2009 ausgewertet und diskutiert

Vorstellung Freiwilligensurvey 2009

Vorstellung des Berliner Freiwilligensurveys

Über vierzig en­ga­ge­ment­po­li­tisch in­ter­es­sier­te Men­schen aus Gesellschaft und Ver­wal­tung haben am 24.10.2011 den im Juni des Jahres ver­öf­fent­lich­ten so ge­nann­ten Berliner Frei­wil­li­gen­sur­vey für den Zeitraum 1999-2009 dis­ku­tiert und aus­ge­wertet.

Ein­ge­laden zum Sym­po­si­on hatte der Treffpunkt Hilfs­be­reit­schaft, die Lan­des­frei­wil­li­gen­agen­tur Berlin. Mit da­bei waren das Lan­des­netz­werk Bür­ger­en­ga­ge­ment „aktiv in Berlin“ und das Bun­des­netz­werk bür­ger­li­ches En­ga­ge­ment (BBE); ermöglicht hat­te es die Se­nats­ver­wal­tung für In­te­gra­tion, Arbeit und Soziales.

Der ursprünglich 2011 im Blog En­ga­ge­ment­werk­statt. Freiwillig engagiert in der Stadt ver­öf­fent­lich­te Bericht wurde jetzt über­ar­bei­tet und kann ➟ hier weiter nachgelesen werden. Und hier geht´s zur ➟ Dokumentation des Symposions.

Berliner Freiwilligensurvey | Freiwilligensurvey 2009

 

Netzwerke: Zukunftsagenten funktionierender Demokratie & lebendiger Zivilgesellschaft

Thomas Olk

Prof. Dr. Thomas Olk

Bürgerschaftliches En­ga­ge­ment braucht eine gute In­fra­struk­tur im Sin­ne verlässlicher Rah­men­bedingungen. Dazu gehören Vereine und Ver­bän­de genauso wie Frei­wil­li­gen­agen­tu­ren, Seniorenbüros, Selbst­hil­fe­kon­takt­stel­len, Mehr­ge­ne­ra­tionenhäuser und eben – Netzwerke!

Und auf solche Netzwerke als Zukunftsagenten, die­sen das Bun­des­netz­werk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) seit seiner Grün­dung 2001 immer eindeutiger prägenden Grundgedanken seines Einsatzes für ein besseres Miteinander von Wirtschaft, Zi­vil­ge­sell­schaft und Staat, da­r­auf ging dessen Sprecherratsvorsitzender Prof. Dr. Thomas Olk zur Er­öff­nung↵ der diesjährigen 10. Woche des bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ments aus dem gegebenen Anlaß grund­sätz­licher ein:

Je länger wir unser Geschäft einer bundesweiten Ver­net­zung von Organisationen aus Bürgergesellschaft, Staat und Wirt­schaft verrichten, desto klarer wird uns, wie wich­tig der Netz­werk­ge­dan­ke eigentlich ist. Netzwerke sind die Zu­kunfts­a­gen­ten einer funktionierenden De­mo­kra­tie und einer le­ben­di­gen Zivilgesellschaft. De­mo­kra­tie wird zukünftig im­mer we­niger als Top-Down- WEITERLESEN »