Bürgergesellschaft

Engagierte Stadtgesellschaft & Solidarität — in Berlins Erfolgsgeschichte online kein Thema

En­ga­ge­ment und So­li­da­ri­tät sind in Ber­lin täg­lich ge­leb­te Pra­xis. Die Men­schen ge­stal­ten ih­re Stadt ak­tiv und selbst­be­wusst mit. Ber­lin ist dar­um ein Sehn­suchts­ort für Men­schen aus al­ler Welt. Ob Chris­to­pher Street Day, Kar­ne­val der Kul­tu­ren oder Kir­chen­tag – in Ber­lin kann je­de und je­der so sein, wie er oder sie ist.
Ber­lin — ei­ne Er­folgs­ge­schich­te. Druck­fas­sung 2015, 43

Berlin - eine Erfolgsgeschichte

Ber­lin — ei­ne Er­folgs­ge­schich­te. On­line­fas­sung, 28.06.2016
Of­fen­sicht­lich steht on­line ei­ne al­te Fas­sung, Da­ten­be­stän­de (Ist 2013) wie In­hal­te nicht ak­tua­li­siert — Ber­lin D.C. halt. WEITERLESEN »

Recht auf Engagement

Wissensspeicher

Em­ba­cher, Ser­ge; Lang, Su­san­ne (Hrsg.), 2015

Recht auf En­ga­ge­ment. Plä­doy­ers für die Bür­ger­ge­sell­schaft.

Bonn, Dietz
ISBN: 978–3-8012–0450-1

Zum INHALT ➟ In­halts­ver­zeich­nis DNB ➟ Ver­lags­in­fo (Le­se­pro­be)

Wei­te­re INFORMATIONEN En­ga­ge­ment ist ein Recht, kei­ne Pflicht. Er­in­ne­rung an Mi­cha­el Bürsch.

DISKUSSION ➟ Por­tal für Po­li­tik­wis­sen­schaft, 21.04.2016 (An­ke Röse­ner) Re­zen­si­on. see​le​-und​-sor​ge​.de (Cor­ne­lia Coe­nen-Marx)

In BERLINER BIBLIOTHEKEN su­chen KOBV Ber­lin-Bran­den­burg

Bür­ger­ge­sell­schaft | Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment | Me­di­en | Me­di­en 2015 | Recht auf En­ga­ge­ment
ak­tua­li­siert 28.08.2016

Einladung: Zivilgesellschaft in Berlin vernetzen. Bürgerkommune Berlin – quo vadis?

Erster Runder Tisch 2014. Foto: Rodejohann

Dis­kus­si­ons­run­de ers­ter Run­der Tisch 2014

Zi­vil­ge­sell­schaft in Ber­lin ver­net­zen. Bür­ger­kom­mu­ne Ber­lin — quo va­dis?

Zwei­ter Run­der Tisch 2014 zum Frei­wil­li­gen En­ga­ge­ment in Ber­lin

Da­tum: 10.11.2014 16:00–18:30
Ort: Ro­tes Rat­haus, 10178 Ber­lin, Raum 337 (Loui­se-Schro­e­­der-Saal) | Goog­le Kar­te↵

Gäs­te will­kom­men! Um An­mel­dung wird ge­be­ten! Wei­te­re In­for­ma­tio­nen WEITERLESEN »

Standpunkt: Kommunen sind die Keimzelle einer vitalen Bürgergesellschaft

Ma­ri­ta Ger­win lei­tet zu­sam­men mit Mar­tin Po­lenz die Fach­stel­le Zu­kunft Al­ter der Stadt Arns­berg. Mit dem ➟ Kon­zept “Mehr Le­bens­qua­li­tät im Al­ter” re­agiert die Fach­stel­le auf die ver­än­der­ten Be­dürf­nisse des ge­sell­schaft­li­chen Zu­sam­men­le­bens als so­zia­le Stadt für al­le Ge­nera­tio­nen. 2010 ge­wann die Stadt Arns­berg den Deut­schen En­ga­ge­ment­preis in der Ka­te­go­rie “Po­li­tik & Ver­wal­tung”. | Zum Ge­spräch des Deut­schen En­ga­ge­ment­prei­ses mit der En­ga­ge­ment-Bot­schaf­te­rin 2014 geht es ➟ hier (News­let­ter 10.2013, 4,8 MB)

Bür­ger­ge­sell­schaft | En­ga­ge­ment­po­li­ti­ken | Kom­mu­ne | Ak­tua­li­siert: 30.06.2016

Vor neuen Herausforderungen. 19. Forum für Bürgerbeteiligung und kommunale Demokratie

Bürgergesellschaft Berlin — Perspektiven des Landesnetzwerks Bürgerengagement Berlin

Per­spek­ti­ven für die Ber­li­ner Po­li­tik 2014ff1 hat der Spre­cher­rat des Lan­des­netz­werks Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin mit sei­nen ak­tu­ell 78 Mit­glieds­or­ga­ni­sa­tio­nen zum Jah­res­en­de ver­ab­schie­det. In fünf Hand­lungs­fel­dern sieht er zen­tra­le An­for­de­run­gen an die En­ga­ge­ment­po­li­tik Ber­lins. Das Lan­des­netz­werk sucht nun den Dia­log mit den po­li­tisch Ver­ant­wort­li­chen zum Woh­le un­se­rer Stadt:

  • Das Lan­des­netz­werk Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin ver­steht sich als zen­tra­le Schnitt­stel­le (one-stop-agen­cy) zur or­ga­ni­sier­ten Bür­ger­ge­sell­schaft. Es ist mit der Viel­zahl sei­ner bür­ger­schaft­li­chen Mit­glie­der und Kom­pe­ten­zen der ge­bo­re­ne ge­samt­städ­ti­sche tri­sek­to­ra­le Part­ner für die Leit­li­ni­en ei­ner Ber­li­ner En­ga­ge­ment­stra­te­gie — auch im Sin­ne der ak­tu­el­len Stadt­ent­wick­lungs-Per­spek­ti­ve 2030.
  • Das Lan­des­netz­werk Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin er­war­tet die struk­tu­rel­le Ein­be­zie­hung in die Se­nats­po­li­tik mit:
    — früh­zei­ti­ger In­for­ma­ti­on
    — for­mel­ler Be­tei­li­gung
    — Be­tei­li­gung an der Um­set­zung
  • Das Lan­des­netz­werk Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin sieht ei­ne WEITERLESEN »
  1. Spre­cher­rat Lan­des­netz­werk BE Ber­lin, 2014: Bür­ger­ge­sell­schaft Ber­lin — Per­spek­ti­ven des Lan­des­netz­werk Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin für die Ber­li­ner Po­li­tik 2014 ff. Tisch­vor­la­ge zum Neu­jahrs­em­pfang am 15.01.2014 zu dis­ku­tie­ren am 12.03.2014 in der 36. MV.

Leitbild Bürgergesellschaft & ermöglichender Staat

Zweiter Runder Tisch 2013

Leit­bild Bür­ger­ge­sell­schaft & er­mög­li­chen­der Staat
En­ga­ge­ment­po­li­tik im Land und in den Be­zir­ken
Zwei­ter Run­der Tisch 2013 zum Frei­wil­li­gen En­ga­ge­ment in Ber­lin

Da­tum: 21.10.2013
Ort: Ab­ge­ord­ne­ten­haus von Ber­lin
Pa­tin: Ül­ker Rad­zi­will, MdA, SPD-Frak­ti­on
Gäs­te: Mar­tin Beck, MdA, Frak­ti­on Bünd­nis 90/​Die Grü­nen | Dirk Gerst­le, Staats­se­kre­tär für So­zia­les, Se­nats­ver­wal­tung für Ge­sund­heit und So­zia­les | Ma­ri­on Plat­ta, MdA, Frak­ti­on Die Lin­ke

Aus der Ein­la­dung: Der Ber­li­ner Se­nat hat sich in den letz­ten Jah­ren wie­der­holt “zum Leit­bild der Bür­ger­ge­sell­schaft und des ´er­mög­li­chen­den Staa­tes´, der Ge­stal­tungs­spiel­räu­me für das Bür­ger­en­ga­ge­ment er­öff­net” be­kannt: “Durch viel­fäl­ti­ge Maß­nah­men und För­der­stra­te­gi­en hat der Se­nat die Rah­men­be­din­gun­gen ver­bes­sert und zu dem Auf­bau ei­ner zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen In­fra­struk­tur bei­getra­gen, die in ers­ter Li­nie durch ih­re Viel­falt ge­kenn­zeich­net ist” — heißt es in den dem Ab­ge­ord­ne­ten­haus 2009 mit­ge­teil­ten “Grund­sät­ze und Leit­pro­jek­te zur För­de­rung des Bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ments in Ber­lin.”⇐ Auch Be­zir­ke ha­ben ak­ti­ve en­ga­ge­ment­po­li­ti­sche Rol­len über­nom­men. Wir fra­gen ein­mal mehr WEITERLESEN »

Engagement ist ein Recht, keine Pflicht. Erinnerung an Michael Bürsch

Dr. Michael Bürsch  am 24.09.2012 in der Kalkscheune

Dr. Mi­cha­el Bürsch am 24.09.2012 in der Kalk­scheu­ne

Am 9. De­zem­ber 2012 ist Dr. Mi­cha­el Bürsch, sei­ner­zeit Vor­sit­zen­der der En­­quete-Kom­­mis­­si­on „Zu­kunft des Bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ments“ und dann läng­jäh­rig bis 2009 des Un­ter­aus­schus­ses Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment im Deut­schen Bun­des­tag, im Al­ter von sieb­zig Jah­ren ge­stor­ben.

Noch im Sep­tem­ber hat­te Dr. Mi­cha­el Bürsch an­läss­lich der Er­öff­nung der 8. Wo­che des Bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ments in der Ber­li­ner Kalk­scheu­ne für sein en­ga­ge­ment­po­li­ti­sches Le­bens­werk den “En­ga­ge­ment­wür­fel” er­hal­ten und ste­hen­de Ova­tio­nen ge­ern­tet. Er blick­te wie im­mer en­ga­giert zu­rück – und nach vorn: Dr. Mi­cha­el Bürsch “En­ga­ge­ment ist ein Recht, kei­ne Pflicht” WEITERLESEN »