Bündnis 90/Die Grünen

Berliner Koalitionsvereinbarung für die nächsten fünf Jahre unterzeichnet

Berlin gemeinsam gestalten. Koalitions­vereinbarung 2016-2021

Wissensspeicher

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD), Landesverband Berlin; Die Linke, Lan­des­ver­band Berlin; Bündnis 90/ Die Grünen, Landesverband Berlin, 2016

Berlin gemeinsam gestalten. So­li­da­risch. Nachhaltig. Weltoffen. Koalitionsvereinbarung zwi­schen Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD), Lan­desverband Berlin und DIE LINKE, Lan­desverband Berlin und BÜNDNIS 90/ Die Grünen, Landesverband Berlin für die Legislaturperiode 2016-2021.

Berlin

Mehr Informationen
➟ Wissensspeicher Freiwillig engagiert in der Stadt

Stärkung Bürgerschaftlichen Engagements: Aus für Antrag zur Berliner Engagement-Strategie

Vom Ihr zum Wir. Ein Kongress von Bündnis 90/Die Grünen zu Migration und Flucht

Vom Ihr zum Wir
Unser Kongress zu Migration und Flucht

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wollen sich in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Ver­brau­cher­schutz den drängenden Fragen und Aufgaben un­se­rer Zeit stellen, die sich aus unserer humanitären und po­li­tischen Verantwortung für Flüchtlinge ergeben. Hierzu la­den wir Parteimitglieder und Interessierte ein.

Einladende: Bündnis 90/Die Grünen

Ort und Zeit: Berlin, 9. Oktober 2015

Informationen: Zur ➟ Einladung

Aktuelle Diskurse

 

… auch wenn bürgerschaftliches Engagement nicht mehr adäquat gefördert werden soll

Martin Beck RT 2013-1

Wir haben ihn als en­ga­gier­ten Vor­sit­zen­den des Ausschusses für Bürgerschaftliches Engagement und Pa­ten von Bündnis 90/ Die Grünen beim ers­ten Runden Tisch 2013↵ und auch sonst im Landesnetzwerk Bür­ger­engagement und bei der LAGFA Berlin kennen gelernt.

Nun hat Martin Beck nach fast drei Jahren sein Mandat im Ab­ge­ord­ne­ten­haus aufgegeben und wechselt in den Hauptamtlichen Vor­stand des Humanistischen Verbandes Deutschland (HVD), Lan­des­ver­band Berlin-Brandenburg. Nicht ohne klare Worte:

Froh bin ich über die erreichte, geringfügig bessere Aus­stat­tung der Stadtteilzentren, auch wenn das bürgerschaftliche En­ga­ge­ment nicht mehr adäquat gefördert werden soll. Ich wün­sche mir WEITERLESEN »

Aktiv in Berlin: Gute Nachrichten zum Start des Landesnetzwerks ins neue Jahr

Neujahrsempfang 2014

Am 15. Januar ka­men rund sechzig gut ge­laun­te Gäste aus Zi­vil­ge­sell­schaft, Senat, Be­zir­ken und Ab­ge­ord­ne­ten­haus zum Neu­­jahrs­­emp­fang des Landesnetzwerks Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin ins Rathaus Schöneberg, um ge­meinsam in das neue Jahr zu starten.

Die Gastgeberin des Hauses, Bezirksbürgermeisterin Angelika Schött­ler, erinnerte zur Be­grü­ßung an die vielen richtungsgebenden Sit­zun­gen des Landesnetzwerks, die bereits im traditionsreichen John-F.-Kennedy-Saal stattgefunden hatten. So u.a. schon mehr­fach die­je­ni­gen der mit über 40 Mitgliedern bislang größten Arbeitsgruppe „Bil­dung und Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­gement“ und die außer­or­dent­li­che MV „Politik trifft Landesnetzwerk“ vor fast zwei Jahren, die mit Ver­tre­ter_innen aller Fraktionen WEITERLESEN »

Dafür sorgen, dass der Ausschuss inhaltlich arbeitet und Vorhaben umgesetzt werden

Martin Beck

Martin Beck war auch Pate des
Runden Tisches am 19.09.2013↵

Nach den ersten vier Sitzungen des neuen Berliner Ausschusses für Bürgerschaftliches En­ga­ge­ment hat dessen Vorsitzender Martin Beck (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen) im Gespräch mit Mareike Witte eine erste Bi­lanz gezogen:

Der Ausschuss ist zwar ein Vollausschuss, tagt aber nur einmal im Monat. Wir sitzen also etwa 20 Stunden pro Jahr zusammen, um gemeinsam das bürgerschaftliche En­ga­gement in Berlin zu fördern. Das ist relativ wenig, um die Strukturen grundsätzlich zu verändern. … Für mich besteht die Herausforderung darin, mit dafür zu sor­gen, dass der Ausschuss tatsächlich inhaltlich arbeitet und Vorhaben umgesetzt werden – etwa gemeinsame An­trä­ge und Anfragen eingebracht werden oder das bür­ger­schaft­li­che Engagement bei den nächsten Haus­halts­be­ra­tun­gen ressortübergreifend berücksichtigt WEITERLESEN »

Leitbild Bürgergesellschaft & ermöglichender Staat

Zweiter Runder Tisch 2013

Leitbild Bürgergesellschaft & ermöglichender Staat
Engagementpolitik im Land und in den Bezirken
Zweiter Runder Tisch 2013 zum Freiwilligen Engagement in Berlin

Datum: 21.10.2013
Ort: Abgeordnetenhaus von Berlin
Patin: Ülker Radziwill, MdA, SPD-Fraktion
Gäste: Martin Beck, MdA, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen | Dirk Gerstle, Staatssekretär für Soziales, Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales | Marion Platta, MdA, Fraktion Die Linke

Aus der Einladung: Der Berliner Senat hat sich in den letzten Jahren wiederholt „zum Leitbild der Bürgergesellschaft und des ´ermöglichenden Staates´, der Gestaltungsspielräume für das Bürgerengagement eröffnet“ bekannt: „Durch vielfältige Maß­nah­men und Förderstrategien hat der Senat die Rahmenbedingungen verbessert und zu dem Aufbau einer zivilgesellschaftlichen Infrastruktur beigetragen, die in erster Linie durch ihre Vielfalt gekennzeichnet ist“ – heißt es in den dem Abgeordnetenhaus 2009 mitgeteilten „Grundsätze und Leitprojekte zur Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements in Berlin.“⇐ Auch Bezirke haben aktive engagementpolitische Rollen übernommen. Wir fragen einmal mehr WEITERLESEN »