Die Linke

Berliner Koalitionsvereinbarung für die nächsten fünf Jahre unterzeichnet

Berlin gemeinsam gestalten. Koalitions­vereinbarung 2016–2021

Wissensspeicher

So­zi­al­de­mo­kra­ti­sche Par­tei Deutsch­lands (SPD), Lan­des­ver­band Ber­lin; Die Lin­ke, Lan­des­ver­band Ber­lin; Bünd­nis 90/​Die Grü­nen, Lan­des­ver­band Ber­lin, 2016

Ber­lin ge­mein­sam ge­stal­ten. So­li­da­risch. Nach­hal­tig. Welt­of­fen. Ko­ali­ti­ons­ver­ein­ba­rung zwi­schen So­zi­al­de­mo­kra­ti­sche Par­tei Deutsch­lands (SPD), Lan­desverband Ber­lin und DIE LINKE, Lan­desverband Ber­lin und BÜNDNIS 90/​Die Grü­nen, Lan­des­ver­band Ber­lin für die Le­gis­la­tur­pe­ri­ode 2016–2021.

Ber­lin

Mehr In­for­ma­tio­nen
➟ Wis­sens­spei­cher Frei­wil­lig en­ga­giert in der Stadt

Stärkung Bürgerschaftlichen Engagements: Aus für Antrag zur Berliner Engagement-Strategie

Die Linke im Abgeordnetenhaus fordert Modernisierung des Berliner Petitionsgesetzes

Das Ge­setz über die Be­hand­lung von Pe­ti­tio­nen an das Ab­ge­ord­ne­ten­haus von Ber­lin (Pe­ti­ti­ons­ge­setz) vom 25. No­vem­ber 1969, zu­letzt ge­än­dert am 6. Ju­li 2006, folgt bis­her nur un­zu­rei­chend der tech­ni­schen, for­ma­len so­wie in­halt­li­chen Wei­ter­ent­wick­lung des de­mo­kra­ti­schen Ge­samt­pro­zes­ses der ver­gan­ge­nen Jah­re.”

… schreibt die Frak­ti­on in der Be­grün­dung ih­res An­trags: “Der Wunsch nach par­ti­zi­pa­ti­ver Ent­schei­dungs­fin­dung sei­tens der Ber­li­ner Bür­ge­rin­nen und Bür­ger” rü­cke den Fo­kus “zu­neh­mend stär­ker auf die Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen den ein­zel­nen in­sti­tu­ti­o­nel­len und ge­sell­schaft­li­chen Ak­teu­ren.”

An­trag & Be­grün­dung: Druck­sa­che 17/​1800↵ | Da­zu wei­ter: Mo­der­nes Pe­ti­ti­ons­recht auch für Ber­lin. 03.09.2016

Zwischen Mikroengagement und Diensten

Dritter Runder Tisch 2013

Drit­ter Run­der Tisch — 25.11.2013

Zwi­schen Mikro­en­gagement und
Diens­ten

Her­aus­for­de­run­gen und Chan­cen neu­er For­ma­te des Bürger­engagements

Drit­ter Run­der Tisch 2013 zum Frei­wil­li­gen En­ga­ge­ment in Ber­lin

Da­tum: 25.11.2013Ort: Ab­ge­ord­ne­ten­haus von Ber­linPa­te: Dan­ny Frey­mark, MdA, CDU-Frak­ti­onGast: Ma­ri­on Plat­ta, MdA, Frak­ti­on die Lin­ke WEITERLESEN »

Leitbild Bürgergesellschaft & ermöglichender Staat

Zweiter Runder Tisch 2013

Leit­bild Bür­ger­ge­sell­schaft & er­mög­li­chen­der Staat
En­ga­ge­ment­po­li­tik im Land und in den Be­zir­ken
Zwei­ter Run­der Tisch 2013 zum Frei­wil­li­gen En­ga­ge­ment in Ber­lin

Da­tum: 21.10.2013
Ort: Ab­ge­ord­ne­ten­haus von Ber­lin
Pa­tin: Ül­ker Rad­zi­will, MdA, SPD-Frak­ti­on
Gäs­te: Mar­tin Beck, MdA, Frak­ti­on Bünd­nis 90/​Die Grü­nen | Dirk Gerst­le, Staats­se­kre­tär für So­zia­les, Se­nats­ver­wal­tung für Ge­sund­heit und So­zia­les | Ma­ri­on Plat­ta, MdA, Frak­ti­on Die Lin­ke

Aus der Ein­la­dung: Der Ber­li­ner Se­nat hat sich in den letz­ten Jah­ren wie­der­holt “zum Leit­bild der Bür­ger­ge­sell­schaft und des ´er­mög­li­chen­den Staa­tes´, der Ge­stal­tungs­spiel­räu­me für das Bür­ger­en­ga­ge­ment er­öff­net” be­kannt: “Durch viel­fäl­ti­ge Maß­nah­men und För­der­stra­te­gi­en hat der Se­nat die Rah­men­be­din­gun­gen ver­bes­sert und zu dem Auf­bau ei­ner zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen In­fra­struk­tur bei­getra­gen, die in ers­ter Li­nie durch ih­re Viel­falt ge­kenn­zeich­net ist” — heißt es in den dem Ab­ge­ord­ne­ten­haus 2009 mit­ge­teil­ten “Grund­sät­ze und Leit­pro­jek­te zur För­de­rung des Bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ments in Ber­lin.”⇐ Auch Be­zir­ke ha­ben ak­ti­ve en­ga­ge­ment­po­li­ti­sche Rol­len über­nom­men. Wir fra­gen ein­mal mehr WEITERLESEN »

Bürgerschaftliches Engagement und neue Medien

Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment und neue Me­di­en
Er­fah­run­gen, Pro­ble­me, Mög­lich­kei­ten
Drit­ter Run­der Tisch 2010 zum Frei­wil­li­gen En­ga­ge­ment in Ber­lin

Da­tum: 06.12.2010
Ort: Ab­ge­ord­ne­ten­haus von Ber­lin
Pa­ten: Dr. Pe­ter-Ru­dolf Zotl und Min­ka Dott, MdA, Frak­ti­on Die Lin­ke
Mo­de­ra­ti­on: Ca­ro­la Schaaf-De­richs, Treff­punkt Hilfs­be­reit­schaft Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin
Ein­stieg: Dr. Mi­cha­el Efler — Mehr De­mo­kra­tie ⇐ | Ka­ta­ri­na Pe­ra­nic — welt­be­we­ger ⇐ | Tho­mas Ru­dek — Ber­li­ner Was­ser­tisch ⇐

Aus der Ein­la­dung ⇐: “Twit­ter und Face­book ha­ben auch in den All­tag des Bür­ger­schaft­li­chen Enga­gements Ein­gang ge­fun­den. In­ter­net­por­ta­le ver­spre­chen schnel­le Zugän­ge und Aus­schöp­fung vor­geb­lich brach­lie­gen­der Po­ten­zia­le frei­wil­li­gen Engage­ments. So­zia­le Me­di­en sol­len Mög­lich­kei­ten po­li­ti­scher Teil­ha­be för­dern. Wir fra­gen an die­sem Run­den Tisch nach der Rol­le der neu­en Me­di­en im “laufen­den Ge­schäft” des Bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ments: Wel­che Er­fahrungen wur­den ge­macht, wo gibt es Pro­ble­me, wel­che (neu­en) Möglich­keiten zeich­nen sich ab?”

Do­ku­men­ta­ti­on:
Ma­te­ria­li­en: Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment und neue Me­di­en | Web 2.0. Ei­ni­ge Bei­spie­le zum Nach­lin­ken ⇐
Fo­to­ga­le­rie: Ei­ni­ge Bild­im­pres­sio­nen vom Drit­ten Run­den Tisch ⇐ im Ab­ge­ord­ne­ten­haus — ein­ge­fan­gen von Jo Ro­de­jo­hann
Es dis­ku­tier­ten: To­bi­as Baur | Ste­fa­nie Be­er­baum | Dr. Mi­cha­el Efler | Dia­na Ge­vers | Han­nes Jäh­nert | Wer­ner Mo­ritz | Ka­ta­ri­na Pe­ra­nic | Jo Ro­de­jo­hann | Tho­mas Ru­dek | Ca­ro­la Schaaf-De­richs | Ri­car­da Wel­ler | Dr. Pe­ter-Ru­dolf Zotl an ei­nem Tisch mit 30 an­ge­mel­de­ten Teil­neh­men­den
Be­richt. Run­de Ti­sche 2010 zur För­de­rung des frei­wil­li­gen En­ga­ge­ments von Jo Ro­de­jo­hann: Nach­le­sen auf ISSUU | Di­rekt zum Down­load — pdf, 1,52 MB

Zu­sam­men­fas­send, all die ver­schie­de­nen an die­sem le­ben­di­gen Tisch ange­sprochenen As­pek­te, An­sich­ten und Er­fah­run­gen mit dem Web 2.0 konn­ten nur an­gedeutet wer­den, wur­de im Er­geb­nis deut­lich, dass die tech­ni­schen Mög­lichkeiten der neu­en Me­di­en of­fen­bar für das Bür­ger­schaft­li­che Engage­ment viel­fäl­ti­ge Chan­cen be­reit­hal­ten — von der po­li­ti­schen Par­ti­zi­pa­ti­on bis zum in­ternen Wis­sens­ma­nage­ment. Sie zu nut­zen und Fal­len zu ver­mei­den stellt ei­ne wei­te­re Her­aus­for­de­rung für frei­wil­li­ges En­ga­ge­ment im Vor­feld des kommen­den Eu­ro­päi­schen Jah­res der Frei­wil­li­gen­tä­tig­keit 2011 — zu­sätz­lich zu de­nen, die die bei­den an­de­ren Run­den Ti­sche auf­ge­zeigt ha­ben. Und die Herausforde­rungen hän­gen al­le miteinan­der zu­sam­men: Schnittstel­lenpflege scheint an­ge­sagt.

Und auf Face­book do­ku­men­tiert: Bil­der von frei​wil​li​gen​ma​nage​ment​.de ⇐

Auch der Treff­punkt Hilfs­be­reit­schaft, die Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin wagt sich jetzt ins WEB 2.0: Zur Ber­li­ner Frei­wil­li­gen­bör­se ⇐ auf Face­book: http://www.facebook.com/pages/Berliner-Freiwilligenb%C3%B6rse/192088260829863 ⇐ und zum The­ma Teil­ha­be, Pfle­ge und Sor­ge auf Twit­ter: http://​twit​ter​.com/​B​e​g​l​e​i​t​e​n​S​o​r​gen ⇐

Zu­letzt ge­prüft und ak­tua­li­siert: 31.03.2011

Alles Freiwilligendienst! Oder? Die neuen “Freiwilligendienste aller Generationen”

Al­les Frei­wil­li­gen­dienst! Oder?
Der neue ge­re­gel­te „Frei­wil­li­gen­dienst al­ler Ge­nera­tio­nen“ in der Me­tro­po­le Ber­lin
Ers­ter Run­der Tisch 2009 zum Frei­wil­li­gen En­ga­ge­ment in Ber­lin

Da­tum: 23.09.2009
Ort: Ab­ge­ord­ne­ten­haus von Ber­lin
Pa­tin: Min­ka Dott, MdA, Frak­ti­on Die Lin­ke
Mo­de­ra­ti­on: Ca­ro­la Schaaf-De­richs, Treff­punkt Hilfs­be­reit­schaft Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin
Ein­stieg: Jo Ro­de­jo­hann, Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin (En­ga­ge­ment­werk­statt)
Do­ku­men­ta­ti­on: Ein­la­dung | Treff­punkt Hilfs­be­reit­schaft Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin (Hrsg.), 2010: Do­ku­men­ta­ti­on der Run­den Ti­sche 2009. Ber­lin, 3–16

Seit Jah­res­an­fang gibt es den „Frei­wil­li­gen­dienst al­ler Ge­nera­tio­nen“ des na­mensgleichen Bun­des­pro­gramms in Ber­lin. Drei Leuchtturmprojek­te ar­beiten in der En­ga­ge­ment­werk­statt des Treff­punkts Hilfs­be­reit­schaft. Der Paritäti­sche Ber­lin ist Trä­ger des Mo­bi­len Kom­pe­tenz­teams und der Qualifizie­rung und ent­wi­ckelt den Dienst in den be­stehen­den Struk­tu­ren Bürgerschaftli­chen Engage­ments in Ber­lin wei­ter. In­zwi­schen gibt es in je­dem Be­zirk Anlaufstel­len, in der Re­gel in Stadt­teil­zen­tren. Wir fra­gen nach ers­ten Erfahrun­gen, mögli­chen Ent­wick­lun­gen die­ses Diens­tes im Feld Bür­ger­schaft­li­chen Enga­gements und an­de­rer Frei­wil­li­gen­diens­te un­ter me­tro­po­li­ta­nen Bedin­gungen.” (Aus der Ein­la­dung)