Partizipation

Partizipation in der Piratenpartei

Wissensspeicher

Koschmieder, Carsten, 2016

Partizipation in der Piratenpartei. Die Schattenseiten einer sonnigen Utopie.

Opladen, Verlag Barbara Budrich | ISBN: 978-3-8474-0515-3

Zum INHALT ➟ Zusammenfassung Verlag

Weitere INFORMATIONEN ➟ Verlagsinfo

In BERLINER BIBLIOTHEKEN suchen ➟ KOBV Berlin-Brandenburg

Politische Teilhabe | Medien | Medien 2016 | Piraten
 

„Mehr Europa“ in Partizipationsprojekten

Wissensspeicher

Jugend für Europa, Service- und Trans­fer­stel­le EU-Jugendstrategie (Hrsg.), 2016

„Mehr Europa“ in Par­ti­zi­pa­ti­ons­pro­jek­ten. Europäische Impulse für die ju­gend­be­zo­ge­ne Partizipationskultur in Deutschland.
Handbuch

Bonn, Jugend für Europa

Aus dem INHALT: Was bringt „Mehr Europa“ in Par­ti­zi­pa­ti­ons­pro­jek­ten? | Jugendbeteiligung als Merkmal jugendgerechter Kommunen | Praxisbeispiele Strukturierter Dialog | Praxisbeispiele im grenznahen Bereich bzw. in europäischen Großräumen | Praxisbeispiele mit an­de­ren europäischen Bezügen: Berlin: Geplantes Chaos – Musik und Kunst im Öffentlichen Raum (43-45) # Berlin/Paris: Frequenzen über Grenzen – ein deutsch-französisches Radioprojekt mit geflüchteten Jugendlichen (45-47) | Praxisbeispiele aus anderen europäischen Ländern

Weitere INFORMATIONEN ➟ www.jugendgerecht.de, 08.06.2016

In BERLINER BIBLIOTHEKEN suchen ➟ KOBV Berlin-Brandenburg
Hier ONLINE verfügbar ➟ www.jugendpolitikineuropa.de/downloads/4-20-3756/160307_JfE_Dokumentation_Partizipation_Web.pdf – pdf 8,2 MB

| Medien | Medien 2016 | Teilhabe

 

The participatory city

Wissensspeicher

Beebeejaun, Yasminah (Hrsg.), 2016

The participatory city.

Berlin, jovis | ISBN: 978-3-86859-375-4

Zum INHALT ➟ Inhaltsverzeichnis DNB

Weitere INFORMATIONEN ➟ Verlag

In BERLINER BIBLIOTHEKEN suchen ➟ KOBV Berlin-Brandenburg

Engagementpolitiken | Kommune | Koproduktion | Medien | Medien 2016 | Partizipation

 

Partizipative Altersforschung

Wissensspeicher

ParForce – Partizipative Forschung in der Gerontologie

Laufzeit: 2014 – 2017

Das Projekt ParForce setzt sich für den ver­mehr­ten Einsatz par­ti­zi­pa­ti­ver For­schungs­me­tho­den in der Altersforschung ein. … Partizipativ zu forschen bedeutet, die relevanten «Stakeholder» von Beginn an als gleichberechtigte Partner in den For­schungs­pro­zess miteinzubeziehen. Forschungsprojekte sind also dann partizipativ, wenn die Stakeholder als aktive Forschungspartner verstanden werden und ihnen dadurch ein echtes Mass an Mit­be­stim­mung zugestanden wird. Stakeholder sind jene Personen oder Gruppen von Personen, die vom For­schungs­the­ma betroffen sind bzw. ein Interesse am Thema haben. (Aus der Pro­jekt­be­schrei­bung)

Institution: Universität Zürich UZH, Zentrum für Gerontologie

Informationen: Eicher, Stefanie, 2016: ➟ Partizipative Altersforschung. gerontologieblog.ch, 24.03. | Projektinfo ➟ zfg.uzh.ch/de/projekt/parforce.html

Engagementforschung | Projekte | Teilhabe | Aktualisiert 02.07.2016

 

Nur Interesse aber kein (Zugangs)Wissen: Dann kann auch keine Beteiligung stattfinden

MA Elisabeth Rauchbüchl

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten, sich am öf­fent­li­chen Leben zu be­tei­li­gen. Sei es privat, in Form von Nach­bar­schafts­ver­ei­nen oder Bür­ger­In­nen­ini­ti­a­ti­ven, mit der Teilnahme an lokalen Be­tei­li­gungs­pro­zes­sen oder durch Ge­mein­we­sen­ar­beit.

Das Interesse meinerseits1 galt vor allem der informellen Par­ti­zi­pa­ti­on. Das heißt nicht nur an Volksabstimmungen, –be­fra­gun­gen oder Wahlen teil­zu­nehmen, sondern sich aktiv am öffentlichen Leben zu be­tei­li­gen … Das Wissen über solche Möglichkeiten WEITERLESEN »

  1. Rauchbüchl, Elisabeth, 2014: Regionale Verständigung. Die kom­mu­ni­ka­ti­ven Herausforderungen für Prozesse der Bür­ger­In­nen­be­tei­li­gung. MA, Universität Wien, Publizistik- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft – pdf 1,4 MB