Schaaf-Derichs C

Zweite Sitzung des Aus­schus­ses für Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment und Par­ti­zi­pa­ti­on

Abgeordnetenhaus von Berlin

Nach seiner konstituierenden Sitzung am 06.02.2017 hat im Ab­ge­ord­ne­ten­haus der neue Aus­schus­s für Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment und Par­ti­zi­pa­ti­on – BürgEnPart – am 13.03.2017 mit einer verbundenen Anhörung zu Anträgen der CDU - Wo steht Berlin? Stärken nennen und Defizite identifizieren - und der SPD - Lage und Perspektiven des bürgerschaftlichen Engagements in Berlin - seine inhaltliche Arbeit aufgenommen. WEITERLESEN »

Anhörung zu Lage & Stärken & Schwächen Bürgerschaftlichen Engagements in Berlin

Abgeordnetenhaus von Berlin

Zwei Anträge stehen am 13. März in der 2. Sitzung des Aus­schus­ses für Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment und Par­ti­zi­pa­ti­onBürgEnPart - im Ab­ge­ord­ne­ten­haus bei einer An­hö­rung von Ex­per­t_in­nen auf der Ta­ges­ord­nung:
➟ Wo steht Berlin? Stärken nen­nen und Defizite identifizieren (CDU)
➟ Lage und Perspektiven des bürgerschaftlichen Engagements in Berlin (Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke, SPD)

Statements & Einladung mit Tagesordnung WEITERLESEN »

Stimmungs- & erwartungsvoll: Neujahrs­emp­fang des Landesnetzwerks Bürgerengagement

Jahresempfang 2017

Über ein­hun­dert Lan­des­netz­wer­ker_​in­nen und In­ter­es­sier­te aus Stif­tun­gen, Netz­wer­ken, Par­tei­en, In­itia­ti­ven, Ver­bän­den, Ver­wal­tun­gen, der Feu­er­wehr, dem THW und vie­len an­de­ren be­deu­ten­den, den gro­ßen und wie den klei­nen En­­ga­ge­­ment-Or­ga­ni­sa­tio­nen ga­ben sich am 18. Ja­nu­ar ein ent­spann­tes Stell­dich­ein beim Neu­jahrs­emp­fang des Lan­des­netz­werks Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin und der Lan­des­frei­wil­li­gen­agen­tur Ber­lin.

Zum Be­richt und zur Fo­to­ga­le­rie
Stim­mungs- & er­war­tungs­voll

Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin | Lan­des­netz­werk Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin
ak­tua­li­siert 20.01.2018

Für eine (neue) Engagementstrategie in Berlin

Wissensspeicher

Schaaf-De­richs, Ca­ro­la, 2015

Für ei­ne (neue) En­ga­ge­ment­stra­te­gie in Ber­lin.

In: BBE News­let­ter für En­ga­ge­ment und Par­ti­zi­pa­ti­on in Deutsch­land, (19)17.09, 1–8

Zum INHALT ➟ Zu­sam­men­fas­sung BBE

Hier ONLINE ver­füg­bar ➟ www​.​b​-​b​-​e​.de/​f​i​l​e​a​d​m​i​n​/​i​n​h​a​l​t​e​/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​/​2​0​1​5​/​0​9​/​n​e​w​s​l​e​t​t​e​r​-​1​9​-​s​c​h​a​a​f​-​d​e​r​i​c​h​s​.​pdf — pdf 443 KB

Ber­li­ner En­ga­ge­ment­stra­te­gie | En­ga­ge­ment­po­li­ti­ken | Me­di­en | Me­di­en 2015
ak­tua­li­siert 12.09.2016

Berliner Engagementcharta & Landesnetzwerk. Ausschuss Bürgerschaftliches Engagement

Ausschuss für Bürgerschaftliches Engagement

19. Sit­zung des Aus­schus­ses für Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment im Ab­ge­ord­ne­ten­haus von Ber­lin

14. Sep­tem­ber 2015

Aus der Ta­ges­ord­nung: Per­spek­ti­ven im bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ment in Ber­lin – 10 Jah­re Lan­des­netz­werk Bür­ger­en­ga­ge­ment (auf An­trag der Frak­tio­nen der SPD, der CDU, Bünd­nis 90/​Die Grü­nen, Die Lin­ke und der Pi­ra­ten­frak­ti­on) | 10 Jah­re Ber­li­ner Char­ta zum Bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ment – Rück­blick und Zu­kunfts­per­spek­ti­ven (auf An­trag der Frak­ti­on der SPD und der Frak­ti­on der CDU) WEITERLESEN »

Netzwerke: Zukunftsagenten funktionierender Demokratie & lebendiger Zivilgesellschaft

Thomas Olk

Prof. Dr. Tho­mas Olk

Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment braucht ei­ne gu­te In­fra­struk­tur im Sin­ne ver­läss­li­cher Rah­men­bedingungen. Da­zu ge­hö­ren Ver­ei­ne und Ver­bän­de ge­nau­so wie Frei­wil­li­gen­agen­tu­ren, Se­nio­ren­bü­ros, Selbst­hil­fe­kon­takt­stel­len, Mehr­ge­ne­ra­tionenhäuser und eben – Netz­wer­ke!

Und auf sol­che Netz­wer­ke als Zu­kunfts­agen­ten, die­sen das Bun­des­netz­werk Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment (BBE) seit sei­ner Grün­dung 2001 im­mer ein­deu­ti­ger prä­gen­den Grund­ge­dan­ken sei­nes Ein­sat­zes für ein bes­se­res Mit­ein­an­der von Wirt­schaft, Zi­vil­ge­sell­schaft und Staat, da­r­auf ging des­sen Spre­cher­rats­vor­sit­zen­der Prof. Dr. Tho­mas Olk zur Er­öff­nung↵ der dies­jäh­ri­gen 10. Wo­che des bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ments aus dem ge­ge­be­nen An­laß grund­sätz­licher ein:

Je län­ger wir un­ser Ge­schäft ei­ner bun­des­wei­ten Ver­net­zung von Or­ga­ni­sa­tio­nen aus Bür­ger­ge­sell­schaft, Staat und Wirt­schaft ver­rich­ten, des­to kla­rer wird uns, wie wich­tig der Netz­werk­ge­dan­ke ei­gent­lich ist. Netz­wer­ke sind die Zu­kunfts­a­gen­ten ei­ner funk­tio­nie­ren­den De­mo­kra­tie und ei­ner le­ben­di­gen Zi­vil­ge­sell­schaft. De­mo­kra­tie wird zu­künf­tig im­mer we­niger als Top-Down- WEITERLESEN »

Kontrapunkt gesetzt auf Radio mul​ti​cult​.fm: Wie ehrenvoll ist Ehrenamt?

Radio multicult.fm 2012

Dr. Ser­ge Em­ba­cher & Jac­que­line Rous­se­ty & Ei­ke Geb­hardt & Ca­ro­la Schaaf-De­richs, am Ton­reg­ler Wolf­gang Kö­nig. Fo­to: Jo Ro­de­jo­hann | CC BY-NC 3.0

Wie eh­ren­voll ist Eh­ren­amt? Kann die Ge­sell­schaft oh­ne un­be­zahl­te Ar­beit über­haupt noch funk­ti­o­nie­ren?

Ei­ke Geb­hardt und Jac­que­line Rous­se­ty dis­ku­tier­ten am 23. Sep­tem­ber im Kon­tra­punkt – dem mul​ti​cult​.fm Ra­dio­talk - mit Ca­ro­la Schaaf-De­richs, Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin, und Dr. Ser­ge Em­ba­cher, Bun­des­netz­werk Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment (BBE). | ➟ Nach­hö­ren oder down­load als mp3.

Frei­wil­li­gen­dienst klingt erst ein­mal nach Edel­mut. Aber war­um er­­mu­­ti­­gen und be­ju­beln auch ganz nor­ma­le Un­ter­neh­men und Ver­bän­de das Eh­ren­amt? Nur weil auch sie zur bes­se­ren Ge­sell­schaft we­nigs­tens ihr PR-Scherf­lein bei­tra­gen wol­len? Oder wo­möglich weil es ih­nen, über den Image-Ge­winn hin­aus, auch ganz kon­kre­te Vor­tei­le brin­gen könn­te, wenn die Men­schen we­ni­ger den ma­te­ri­el­len Lohn im Au­ge ha­ben?

Dis­kur­se | En­ga­ge­ment­po­li­ti­ken | Ak­tua­li­siert: 20.03.2016