Monetarisierung

Geld und Ehre? Eine Arbeitshilfe

Wissensspeicher

Diakonisches Werk Württemberg (Hrsg.), 2016

Geld und Ehre? Eine Arbeitshilfe zu Auf­wands­ent­schä­di­gun­gen und Ver­gü­tun­gen im Freiwilligen Engagement.

Stuttgart, Diakonisches Werk Württemberg

Weitere INFORMATIONEN: Zweite, aktualisierte und ergänzte Auf­la­ge (zuerst 2011)

Hier ONLINE verfügbar ➟ www.diakonie-wuerttemberg.de/fileadmin/Medien/Pdf/Ehr_Arbeitshilfe_Geld-und-Ehrenamt_April2016.pdf – pdf 2,2 MB

Geld | Medien | Monetarisierung

 

Freiwillige und ehrenamtliche Tätigkeiten mit Entgelt: Tabu oder Chance ?

Freiwillige und ehrenamtliche Tätigkeiten mit Entgelt: Tabu oder Chance ?
Grauzonen nicht nur beim Bundesfreiwilligendienst
Zweiter Runder Tisch 2012 zum Freiwilligen Engagement in Berlin

Datum: 26.11.2012
Ort: Abgeordnetenhaus von Berlin
Pate: Sabine Bangert, MdA, Bündnis 90/Die Grünen

Aus der Einladung: Die begleitende Untersuchung zum Bundesfreiwilligendienst der Hertie School of Government in Berlin und des Heidelberger Centrums für soziale Investitionen und Innovationen beobachtet nach dem ersten Jahr, noch immer stehe „das Format vor der Herausforderung, sich zwischen den Polen Engagement und Erwerbsarbeit zu verorten“. Bei einer kürzlichen Tagung zu den Freiwilligensurveys wurde berichtet, dass Berlin bei den über 14-Jährigen gemeinsam mit Hamburg mit 11,1 % die Spitzenposition einnehme bei den freiwillig Engagierten, die ihre Tätigkeit lieber bezahlt sehen würden – mit steigender Tendenz. Gibt es engagement(politische) Bezüge im Programm BerlinArbeit oder in anderen Vorstellungen zu einem Dritten Arbeitsmarkt in Berlin mit seinen 70.000 schwer vermittelbaren WEITERLESEN »

Anerkennung – Beteiligung – Problemlösung

Anerkennung – Beteiligung – Problemlösung
Bürgerschaftliches Engagement vor neuen Herausforderungen!?
Dritter Runder Tisch 2011 zum Freiwilligen Engagement in Berlin

Datum: 23.08.2011
Ort: Abgeordnetenhaus von Berlin
Patin: Emine Demirbüken-Wegner, MdA, CDU-Fraktion

Aus der Einladung: „Im Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit zur Förderung der aktiven Bürger­schaft 2011 zeichnen sich neue Herausforderungen ab: Anerkennungskultur und Monetarisierung freiwilligen Engagements geraten in ein wachsendes Span­nungsverhältnis; Teilhabe- und Sinnerwartungen Engagierter reiben sich an der steigenden Nachfrage für unentgeltliche Tätigkeiten im Interesse von Organisatio­nen aller Art, noch verschärft durch das Ende des Zivildienstes und den Aufbau neuer (Hilfs-)Dienste; Politik erwartet von der Gesellschaft Leistungen, die der Staat nicht (mehr) erbringt. Was ist das rechte Maß im Verhältnis von Gesell­schaft, Staat und Unternehmen in der Daseinsvorsorge? Gefordert scheint auch in Berlin WEITERLESEN »

Engagement in der Zwickmühle. Zwischen geringfügiger Bezahlung und Aufwandsentschädigung

Engagement in der Zwickmühle.
Zwischen geringfügiger Bezahlung und Aufwandsentschädigung
Dritter Runder Tisch 2007 zum Freiwilligen Engagement in Berlin

Datum: 04.02.2008
Ort: Abgeordnetenhaus von Berlin
Patin: Ramona Pop, MdA, Fraktion Bündnis 89/Die Grünen
Moderation: Carola Schaaf-Derichs, Treffpunkt Hilfsbereitschaft Landesfreiwilligenagentur Berlin
Einstieg Dr. Ansgar Klein, Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement
Dokumentation: Treffpunkt Hilfsbereitschaft Landesfreiwilligenagentur Berlin (Hrsg.), 2008: Dokumentation der Runden Tische 2007. Berlin, 45-66